· 

So kannst du deinen Figurtyp bestimmen

Jeder Körper ist ganz individuell und auf seine eigene Art und Weise wunderschön. Dennoch weisen die meisten einige Übereinstimmungen in ihren Proportionen auf, z.B. am Knochenbau, ob Taille oder nicht und an welcher Stelle sich kleine Pölsterchen anlagern. 

 

Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass einige Kleidungstücke nicht richtig sitzen, andere dafür wie angegossen. Wenn du deinen Figurtyp kennst, kannst du schnell und zielgerichtet deine typgerechten Kleidungsstücke aus dem riesigen Angebot in den Modegeschäften auswählen und mit den richtigen Tipps dass beste aus deinen Outfits herausholen und dich von deiner schönsten Seite zeigen.

 

So kannst du deinen Figurtyp berechnen

Nimm ein Maßband und messe die Breite deiner Schultern, Hüfte und Taille. Alternativ dazu kannst du ein Ganzkörperfoto von dir in Top und Leggings oder Unterwäsche machen. Die Kamera sollte dafür auf Hüfthöhe positioniert sein, um deine Proportionen nicht zu verzerren. Vergleiche nun auf dem Bild die Breite von Schultern, Taille und Hüfte. Das Einzeichnen von senkrechten Linien kann deren Verhältnis zueinander sehr gut verdeutlichen.

 

Die gängigsten Körperformen sind der X-, A-, V-, H- und der O-Typ. Das sind die typischen Merkmale dieser Figurtypen:

Figurtyp X

Merkmale:

- die Schultern und Hüften sind gleich breit

- die Taille ist klar definiert 

- Gewichtszunahme verteilt sich gleichmäßig am Körper

Figurtyp X - die Klassikerin

 

Stil-Herausforderung:

Durch die ausgeprägte Taille steht der Hosen- oder Rock-Bund oft hinten ab.

 

3 Stil-Tipps Figur X:

✔︎ Du bringst deine Figur am besten durch körpernahe Oberteile oder Jacken zur Geltung.

✔︎ Dir stehen Klassiker wie taillierte Blusen, Blazer und Etuikleider ganz hervorragend.

✔︎ Weite Oberteile kannst du teilweise in den Hosenbund ("half tuck") stecken.  

Figurtyp X ist auch bekannt als Sanduhr-Typ

3 No go´s für Figur X:

✗ Kastige Jacken

✗ Weite Oberteile wie Hemden und Sweater verhüllen deine Konturen und zaubern dir optisch Kilos auf die Hüften, die du gar nicht hast

✗ Hüfthosen lassen dein Becken unnötig breit erscheinen.

 

 

Mehr Stiltipps für den X-Typ findet du hier:

Figurtyp A

Merkmale:

- die Hüfte ist breiter als die Schultern

- die Taille ist klar definiert 

- Gewicht lagert vorrangig an Bauch,  Oberschenkeln und Po 

Figurtyp A - die feminin-kurvige

 

Stil-Herausforderung:

Oberkörper und Unter- körper haben teilweise verschiedene Kleider-Größen.

 

3 Stil-Tipps Figur A:

✔︎ Trage tailliert geschnittene Kleider aus weich fließendem Stoff.

✔︎ Bevorzuge Farben & Muster am Oberteil. Dunkle Nuancen für untere Körperhälfte.

✔︎ Betone deine Schulterpartie: Je präsenter deine Schulter, umso schmaler wirkt die Hüfte.

 

Figurtyp A ist auch bekannt als Birnen-Typ

3 No go´s für Figur A:

✗ Vermeide Lagen-Look im Hüftbereich oder Hüftgürtel

✗ Jeans-Waschungen, Applikationen und Muster auf Hosen lassen deine Beine sehr kräftig wirken

✗ Flache Schuhe zum Rock.

 

Mehr Stiltipps für den A-Typ findet du hier:

Figurtyp H

Merkmale:

- die Schultern und Hüften sind gleich breit

- die Taille ist nicht definiert 

- Gewicht wird meist an Bauch und Busen angesetzt 

Figurtyp H - der natürliche Typ

 

Stil-Herausforderung:

Der Po wirkt oft flach in Hosen und Röcken. Ärmel sind häufig zu kurz. 

 

3 Stil-Tipps Figur H:

✔︎ Achte auf tadellos sitzende BH´s 

✔︎ Setze auf körpernah geschnittene Styles, die deine femininen Kurven am Oberkörper betonen.

✔︎ Hab Spaß mit Hosen in verschiedenen Farben, Mustern und Strukturen

 

Figurtyp H ist auch bekannt als Bambus-Typ

3 No go´s für Figur H:

✗ Meide zu sportiv legere Looks. 

✗ Kurzjacken, Boleros und Blousons lassen deinen Oberkörper sehr gedrungen  und kastig wirken.

✗ In Überknie-kurzen (vor allem gerade geschnittenen) Kleidern wirkt dein Körper wie ein Block auf Stelzen.

 

Mehr Stiltipps für den H-Typ findest du hier.

Figurtyp V

Merkmale:

- die Schultern sind breiter als die Hüften 

- die Taille ist leicht angedeutet

- 1. Lebenshälfte sehr schlank, dann Gewicht an Bauch und Busen 

Figur-Typ V - die Athletische

 

Stil-Herausforderung:

Feminine Wirkung fällt teils schwer wegen der fast hageren bis kantigen Figur.

 

3 Stil-Tipps Figur V:

✔︎ Hebe deine Taille durch leicht taillierte Kleider und Jacken-schnitte hervor.

✔︎ Ideal sind modische  Tops mit Raglan- oder Feldermaus-Ärmeln sowie  überschnittenen Schultern.

✔︎ Präsente Gürtel oder Lagenlook im Hüftbereich lassen dich kurviger wirken.

 

Figurtyp V ist auch bekannt als Diamant-Typ

3 No go´s für Figur V:

✗ Schulterfreie Oberteile wie Carmen-Ausschnitt ...

hochtaillierte Empire-Oberteile (noch dazu mit Spaghetti-Trägern) ...

✗ U-Boot- oder Karree-Ausschnitt verbreitern deine Schulterpartie und Kreuz unvorteilhaft

 

Mehr Stiltipps für den V-Typ findet du hier:

Figurtyp O

Merkmale:

- die Schultern und Hüften sind gleich breit

- die Taille ist nicht definiert, eher kräftige  Körpermitte

- Gewichtszunahme vor allem am Bauch 

Figur-Typ V - die Sinnliche

 

Stil-Herausforderung:

Kompetente Business-Outfits mit Blazer oder Blusen sitzen meist sehr schlecht.

 

3 Stil-Tipps Figur O:

✔︎ Betone dein Dekolleté durch V-Ausschnitt.

✔︎ Bevorzuge Oberteile in gedeckten Farben und mit vertikalen Streifen oder Muster.

✔︎ Mit gemusterten Hosen kannst leicht  du vom kräftigen Oberkörper ablenken.

 

Figurtyp O ist auch bekannt als Apfel-Typ

3 No go´s für Figur O:

✗ Enge dunkle Hosen und Leggings verstärken die Kugel-Optik.

✗ Vermeide farbige Unterbrechungen  und  Taillengürtel im Bauchbereich. 

✗ Kleine zarte Muster, Accessoires und Schuhe lassen dich unnötig massiv wirken.

 

 

Mehr Stiltipps für den O-Typ findet du hier:


Diese Faktoren beeinflussen deinen Figurtyp

Du bist noch unsicher, welchen Figurtyp du hast? Viele Frauen können sich mehr oder weniger einem der oben genannten Figurtypen zuordnen. Doch neben dem Knochenbau und den daraus resultierenden Proportionen gibt es noch weitere Faktoren, die Wahrnehmung deiner Figur ganz individuell prägen können. 

  • Sport:  Je nachdem, welcher Sportart du nachgehst oder in deiner jugendlichen Wachstumsphase intensiv ausübst hast, prägt das die besonders beanspruchte Körperpartie. Z.B. Schwimmen > Kreuz, Radfahren > Beine,...
  • Sitzende Tätigkeit: Egal ob dein Figurtyp besonders zu Gewichtsanlagerung am Bauch neigt, oder eher nicht: tägliches, stundenlanges Sitzen führt zu mehr Bauchspeck ....
  • Kinder gebären: ...auch. Zumindest beim Großteil der Frauen. Auch das Becken kann sich dadurch leicht verbreitern
  • Hormone: Ob krankheitsbedingt, durch Medikamenteneinnahme oder im normalen Alterungsverlauf - der Hormonspiegel, besonders Schwankungen darin können sich auf das Körpergewicht und damit auch Brustvolumen auswirken

 

2 Styling-Tipps die zu jeder Figur passen

Egal, ob nun weißt, dass du ein Sanduhrtyp, ein Birnentyp oder ein Apfeltyp bist oder eine Bambusfigur bzw. eine Diamant-Sillhouette hast oder feststellst: keiner der Figurtypen passt so richtig zu dir: 

 

Das Ziel eines Outfits ist es, welchen Körpertyp auch immer du hast, eine Art Sanduhr-Sillhouette zu erzeugen.

 

Denn wenn deine Schultern & Hüften etwa gleich breit erschienen und die Taille als schmalste Stelle in der Körpermitte angedeutet wird, wirkt das sehr ausgewogen und harmonisch, vor allem aber sehr feminin. Hinzu kommt, dass das menschliche Auge Symmetrie mag, deshalb wird ein im Volumen ausgeglichener Ober- und Unterkörper als optisch ansprechend empfunden. Also: 

 

1. Schaffe Volumen in der Körperhälfte, die schmaler ist. z.B. durch Querstreifen, Lagenlook, hellere Farben & Muster

2. Minimiere Volumen und Aufmerksamkeit in der breiteren Körperhälfte. z.B. durch dunkle Farben, schlichte Schnitte

 

Hier schreibt Sophie. Seit 2005 habe ich als Stilberaterin in Berlin jede Menge tolle Frauen bei ihrer Stilfindung unterstützt und lerne an und mit jeder neuen Klientin dazu. Das ist es, was ich an meiner Arbeit am meisten liebe!

Möchtest du noch mehr darüber erfahren, was zu deinen individuellen Proportionen am besten passt und wie du deine Schokoladenseiten am besten zu Geltung bringst?

Dann schafft eine individuelle Stilberatung (online oder offline in Berlin) Klarheit. In der Zusammenarbeit mit mir als deiner Stilberaterin erfährst du, wie du deine Garderobe so aufbaust, dass sie dir wirklich gerecht wird. 

So vermeidest du unnötige Fehler und Frust, weil du lernst, wie du das beste aus deiner Bestandsgarderobe herausholst und nur noch Dinge kaufst, die wirklich zu dir passen.

Vereinbare jetzt dein kostenloses 15 min Kennenlerngespräch.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0