· 

Outfitkombinationen für den Herbst - Kundinnen-Beispiel

Jetzt, wo der Herbst nun tatsächlich Einzug hält, die Tage kürzer werden und der Wind kühler weht, ist es an der Zeit, sich von den luftigen Sommertops zu verabschieden und die kuscheligen Strickjacken und andere wärmende Überzieher heraus zu kramen. Die Saison der Garderoben-Checks hat begonnen!

 

Doch wie war das nochmal? Was passt zu dieser Bluse und wie hattest du jenen gemusterten Blazer letzten Winter kombiniert? Das langärmlige Blusenshirt passt auch noch, aber eigentlich findest du es ein bißchen langweilig zu dem grauen Cardigan... Vielleicht solltest du mal wieder einen Schwung neuer Herbst-Klamotten einkaufen gehen? 

 

Nicht doch! Ich bin mir sicher, auch in deinem Schrank schlummern unentdeckte Schätze und Kombinationen, von denen du noch nicht mal ahnst, dass man das zusammen anziehen kann! Räum die Sommersachen aus dem Schrank und bevor du die warmen Sachen für Herbst und Winter wieder einsortierst, breite Blazer, Strickjacken, Blusen etc. mal auf deinem Bett aus und stelle gleich ein paar Kombinationen zusammen. Am besten in einer Weise, wie du es bisher noch nicht zusammen getragen hast.

 

 

>>> Stil-Tipp 1: Nimm einzelne Farben eines Musters in den Ergänzungsteilen Deines Outfits wieder auf!

 

Achte z.B. darauf, welche Farben ein Muster enthält und nimm sie im Kombinationsteil wieder auf. > Bunt gemusterter Herbstfarben-Schal (Oliv, Beige, Braun, Rost,..) zu rostfarbenem Oberteil & olivfarbener Jacke. Die die farbliche Wiederholung entsteht so ein "Set-Charakter", der das ganze Outfit zusammenhält und stimmig wirkt.

 

Da dieses "Um-die-Ecke-Denken" - gerade wenn es um die eigenen Outfits geht - dich vielleicht etwas ratlos macht, hol dir kreative Unterstützung von einer Freundin oder stöbere mal in deinen Pinterest-Boards. Wenn meine Kundinnen mir ihre gemerkten Ideen zeigen und wir mal genauer hinschauen, stellen sie oft fest, dass sie einen Großteil der dargestellten Kleidungsstücke eigentlich besitzen. Bisher sind sie jedoch noch nie auf die Idee gekommen, z.B. die Seitenbluse zu ihrer Lederhose zu tragen, obwohl sie von einem entsprechenden Outfit auf Pinterest total angetan sind.

 

>>> Stil-Tipp 2: Kombiniere verschiedene Materialien und Stoffoberflächen in einem Outfit - z.B. Seidenbluse zu Leder (-hose oder -jacke)

 

Weil die beste Freundin manchmal leider keine Zeit hat, oder einen ganz anderen Stil hat und objektiv nicht in der Lage ist, sich auf einen anderen Geschmack einzulassen, ist eine meiner Hauptaufgaben im September / Oktober, die Garderoben meiner Kundinnen von einer Saison auf die nächste umzustellen.

 

Das Tolle daran ist, wenn du dich da wirklich mal hineinkniest und den Beginn einer Saison nutzt, um ein paar Outfits zu sortieren, zu planen, zu dokumentieren und vorzubereiten, wirst du sehr viel klarer darüber sein, was du tatsächlich (nur) kaufen musst, um einen stilvollen Herbst entgegen zu blicken.

 

Wie das aussehen kann, zeige ich dir hier mal anhand einer Kundin. Den Garderoben-Check und Outfit-Planungs-Termin hatten wir schon Ende des letzten Winters, doch ich bin mir sicher, sie wird sich jetzt im Herbst auch wieder freuen, diese Kombinationen zu tragen.

 

Da die Fotodokumentation eigentlich nur für sie privat gedacht war, handelt es sich bei den Bildern wie du siehst nicht um professionelle Flatlays oder Outfit-Posen. Doch ich fand hinterher, es waren so schöne Beispiele dabei, dass ich sie darum gebeten habe, einige Fotos für einen Artikel verwenden zu dürfen, um auch dich zu einer Inventur deiner Herbstgarderobe zu inspirieren.

 

 

 

Outfit-Kombination 1: Ausgangspunkt rostfarbener Longcardigan

Kern des ersten Outfit-Sets ist ein rostfarbener Longcardigan. Schön kuschelig und wie du siehst sehr vielseitig einsetzbar.

 

Aufgrund seines geraden Schnittes und der mittleren Länge passt er am besten zu Hosen. Wir haben uns entschieden, jeweils 2 Hosen und 3 dazu passende Oberteile mit einzubeziehen.

 

Durch verschiedene Schals, Tücher und Ketten lässt sich der Charakter des Outfits auch noch mal variieren. Ganz besonders interessant finde ich es immer, verschiedene Schuhe und Absatzhöhen zu ein und derselben Kleidungs-Kombination auszuprobieren.

 

Erstaunlich, wie allein das die Proportionen und die Wirkung verändern kann und welch Vielzahl an Anlässen du somit abdecken kannst.

 

Am besten kann man das anhand von Fotos vergleichen, deshalb empfehle ich dir ergänzend zu diesem Garderoben-Projekt, auch dein tägliches Outfit über ein paar Wochen hinweg zu dokumentieren und die entstandenen Bilder nach einer Weile miteinander zu vergleichen. Du wirst überrascht sein!


Outfit-Kombination 2: Ausgangspunkt Blazer mit Zebra-Muster

Im Mittelpunkt dieser Business-Casual-Kombination steht unübersehbar der Blazer mit dem Animal-Print.

 

Wie du anhand der überwiegend warmen Farben (Beige, Aubergine, Tomatenrot, Gold, Rost & Brauntöne) auf den Fotos erkennen kannst, ist meine Kundin ein Herbsttyp. Doch wie das so ist im echten Leben, finden sich auch in ihrer Garderobe teilweise kühle Farben und natürlich auch Schwarz & Weiß. 

 

Ziel einer Stilberatung oder einer Garderobenplanung ist es nicht, gleich alles vermeintlich "Unpassende" wegzuschmeißen. Die empfohlene Farbpalette soll vor allem Inspiration und Orientierungshilfe für den Neukauf sein, denn die Farben eines Jahreszeitentyps lassen sich besonders einfach und vielseitig miteinander kombinieren, weil sie u.a. ähnlichen Gelbanteil haben. D.h. du brauchst demnach auch weniger Kleidungsstücke insgesamt.

 

Bis das soweit ist, läßt sich mit ein paar Tricks und Kniffen häufig auch so einiges aus der vorhandenen Garderobe herausholen. Hier dienst uns z.B. das Schwarz in Schuhen, Tasche & Jacke als Farbklammer, die die Outfits zusammen hält. Da die Farbe nur sehr sparsam und gesichtsfern eingesetzt wird, wirkt es auch nicht zu hart.


Weiterhin sehr hilfreich ist das Zebra-Muster der Jacke. Neben Paisley, Floralen und Botanischen Mustern stehen den Herbsttypen Animal-Print besonders gut. Das liegt daran, dass diese Muster meist unregelmäßig sind und viele gerundete Elemente enthalten. Das harmoniert zu dem persönlichen "Muster" in der Haut (z.B. Sommersprossen) oder teils gewellte Haarstruktur dieses warmen, gedeckten Farbtyps besonders gut, weil es eine Art Wiederholung darstellt.

 

Willst du mehr darüber wissen, welche Muster zu deinem Farbtyp passen, dann wird dieser Blogartikel hier sicher interessant für dich sein: Diese Muster passen zu deinem Farbtyp

Outfit-Kombination 3: Ausgangspunkt altrosa Jersey-Blazer

Auch bei diesem 3. Outfit-Baukasten, bei dem sich alles um den altrosa Jersey-Blazer dreht, kannst du gut erkennen, welchen Einfluss die Schuhwahl auf die Stilwirkung deiner Kleidung haben kann. 

 

Ivona hat ein Faible für Schuhe. :-) In den eleganten mit den hohen Absätzen läuft sie genau so komfortabel und sicher, wie in ihren verschiedenen Sneakers-Modellen. Schön, wenn die z.B. auch mal die Farbe der Jacke oder des Schmucks (Roségold) aufnehmen > Farbklammer, siehe Outfit 2.

 

Was du im Vergleich von Outfit 1 und 3 in diesem Ensemble auch erkennen kannst ist, wie streckend es sich auf Körpergröße und vor allem Beinlänge auswirkt, wenn du deine Schuhfarbe auf die Hosenfarbe abstimmst. (Und Absätze natürlich auch, keine Frage)

 

Da auch das Oberteil recht dunkel ist, gibt es keine Unterbrechung im ersten Outfit, so dass auch der Hüftbereich viel schmaler wirkt. Der abgerundete Schnitt der Blazers streckt zusätzlich und das Muster in der oberen Hälfte des Shirts - farblich passend zu Blazer - lenkt den Blick sowieso ins Gesicht.

 


Und welche Schätze hält dein Kleiderschrank bereit?

Ich hoffe, ich konnte dich ein bißchen inspirieren und dir zeigen, wie einfach und doch vielfältig es sein kann, in seiner "Garderobe zu shoppen". Investiere etwas Zeit und der Ertrag wird groß sein: Dich stilvoll für den Herbst zu kleiden, wird mit ein bißchen Garderoben-Planung so einfach sein, wie durch die bunten Laubblätter in deiner Nachbarschaft zu rascheln!

 

Viel Spaß dabei wünscht dir Sophie!

 

Outfit-Ideen Damen mit Personal Stylist
Garderoben-Check und Outfit-Planung voll im Flow :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0