Dein Smartphone als Styling-Assistent

Mit dem Smartphone Outfit-Kombinationen festhalten
Wie praktisch auf Reisen oder wenns mal schnell gehen muss: Deine Outfit-Bibliothek im Smartphone

 

Dein Smartphone ist wirklich ein intelligentes, kleines Helferlein, mit dem Du auch beim Thema Kleidung hier und da ein paar Minuten, wenn nicht gar Stunden zu sparen kannst. Deshalb habe ich Dir einige Tipps zusammengestellt, wie es auch Dich modisch unterstützt und das nicht nur in Form von Apps.

 

Ist das wirklich der gleiche Farbton wie der letzte Lippenstift...?
Ist das wirklich der gleiche Farbton wie der letzte Lippenstift...?

1. Mach Fotos von der Serien-/Farbnummer, der Formel oder dem Namen jedes Deiner Make-up-Produkte. Beim Einkaufen kannst Du dann einfach die Bilder auf Deinem Handy zu Rate ziehen und greifst so auch wirklich zum exakten Farbton des Lippenstifts, Make-up oder Nagellack, der langsam zu Neige geht.
Das wird Dir die unnötige Lauferei ersparen, um einen falsch gekauften Farbton zurück zu bringen oder davor, Deine Schublade mit einem weiteren, ungenutzten Produkt zu verstopfen.

 

Ideal als Reise-Begleiter...

2. Du willst verreisen und schaffst es mal wieder erst auf den letzten Drücker, Deinen Koffer zu packen? Macht nichts. Wenn Du nur einmal in aller Ruhe ein Foto aller Kosmetika, Toilettenartikel, Vitamine und Medikamente gemacht hast, die Du üblicherweise auf eine Reise mitnimmst, wirst alles Notwendige in Windeseile beisammen haben. Das spart Dir Zeit und den Ärger, wenn Du sonst (sehr wahrscheinlich) unterwegs feststellst, daß doch etwas Wichtiges fehlt.

 

ein Foto als Reis-Checkliste..
ein Foto als Reis-Checkliste..

3. Eine ähnliche Zeit- & Nervenerleichterung kannst Du Dir auch für Deine Reisegarderobe zu Nutze machen: Denke voraus, welche Outfits Du unterwegs wirklich benötigen wirst, stimme alles gut aufeinander ab, nutze Kleidungsstücke wie Hosen und Jacken an mehreren Tagen. Halte jedes Outfit in Fotos fest, so daß Du z.B. frühmorgens vor einem wichtigen Geschäftstermin gleich alles beieinander hast.

Tipp: Mir helfen Fotos oder eine Checkliste aller mit auf die Reise genommenen Dinge auch sehr, um bei der Rückreise nichts zu vergessen – ganz besonders wenn man mit 2 kleinen Kindern unterwegs ist.

 

4. Hast Du einen Job, bei dem Du den gleichen Kunden mehrmals im Monat triffst? Dann kannst Du natürlich sehr viel Zeit damit verbringen, darüber nachzudenken, was Du beim letzten Meeting mit ihm getragen hast. Doch die perfekte Lösung zur Zeitersparnis liegt mal wieder bei Deinem Smartphone. Verwende die Kalenderfunktion oder eine der zahlreichen Outfit-Kalender-Apps, um Dir das Outfit des jeweiligen Tages zu merken. Das nächste Mal, wenn Du Dich auf das Treffen mit diesem Kunden vorbereitest, reicht ein schneller Blick in Deine Outfitnotiz im Handy. Das rettet Dich vor Kommentaren Deines Kunden wie: „Sie müssen diese lila Jacke ja wirklich lieben“ - auf die Du sicher gut verzichten kannst.

Tipp: Ideal auch an Tagen, wo Du echt nicht weißt, was Du anziehen sollst und Du so früh am Morgen wirklich keinen Nerv hast, ein tolles, neues Outfit zusammenzustellen. Greife stattdesse auch Deine "Outfit-Bibliothek" im Smartphone zurück.

 

5. Und selbst der Farbpass hat es mittlerweile aufs Mobil-Telefon geschafft. Natürlich kannst Du Deine eigene Farbpalette fotografieren, die Du im Rahmen einer Farbberatung bereits erhalten hast. Diese Farbpalette, die Du direkt an die Kleidung halten kannst, um herauszufinden, ob sie zu Deinem Farbtyp passt, ist natürlich jeder mobil Anwendung vorzuziehen. Doch besser als ganz ohne Farbpass da zu stehen, sind Apps wie "Mein Farbpass", die eine Auswahl der zur jeweiligen Jahreszeit passenden Farben anzeigt.

PS: Willst Du wissen, wie Du mit einem "echten Farbpass" Deine idealen Farben auswählst? Hier findest Du eine ausführliche Anleitung, wie Du Deinen Farbpass richtig benutzt

.

So sparst Du beim Einkaufen Zeit und Nerven!

6. Hast du Einkäufe für Deinen Mann, die Schwester, Oma oder einen Klienten zu erledigen? Wirf dazu einfach einen Blick in Deine Kontakt- Liste. Gehe auf den entsprechenden Namen, dann auf "Bearbeiten" und füge eine Notiz mit ihren Kleidergrößen oder Maßen hinzu. Statt die betreffende Person anzurufen und zu fragen und somit vielleicht die Überraschung Deines Geschenks zu ruinieren, hast Du alle Informationen die Du brauchst nur einen Finger-Klick entfernt. Das gilt natürlich auch für Deine eigenen Größen. Klar kennst Du Deine reguläre Konfektionsgröße, aber vielleicht gibt es einzelne Marken, bei denen es eine Größe mehr oder weniger sein sollte oder Dir nur ein ganz bestimmter (z.B. Jeans-)Schnitt steht. Auch diese Notizen ersparen Dir den Extraweg oder langes Rumprobieren.

7. Immer wenn Du in Deinen Kleiderschrank schaust Dir sagst: "Ich brauche wirklich mal wieder einen neuen … , der zu meinem Kleid passt" , machst Du einen Vermerk auf Deiner Liste im Smartphone und am besten gleich noch ein Foto des zu kombinierenden Kleidungsstückes. Wenn Du dann unterwegs beim Einkaufen bist, wirf einen Blick auf Deine Einkaufsliste um fokussiert zu bleiben und zu allererst das zu kaufen, was Du wirklich brauchst. Das bewahrt Dich vor Impulskäufen, die dann doch nur wieder im Schrank hängen bleiben, sowie zusätzlichen Einkaufstouren, um letztendlich die Kleidungsstücke zu kaufen, die Du beim ersten Mal vergessen hast

 

             (c) Thinkstock.com - Creatas
(c) Thinkstock.com - Creatas

8. Manchmal, wenn du unterwegs beim Shoppen bist, kann es sein das Du Dich aufgrund der großen Auswahl einfach überwältigt fühlst. Wenn Du Sachen siehst, die Du magst, jedoch noch nicht bereit bist für die letzte Entscheidung, sie zu kaufen, dann mach ein Foto der Kleidungsstücke, bevor du nach Hause gehst. Fotografiere außerdem das Preisschild mit der Artikelnummer. Nutze die  nächsten 24 Stunden, um in Deinen Kleiderschrank zu schauen und zu überlegen, ob Du das wirklich brauchst. Wozu würde es passen? Dann kannst Du am nächsten Morgen gleich im Geschäft anrufen und fragen, ob sie es noch haben und für Dich zurücklegen würden.

 

 

9. Bevor Du 400 € für einen Mantel im Kaufhaus "XY" ausgibst, benutze doch Dein Smartphone für eine schnelle Recherche, ob es diesen Mantel nicht vielleicht bei einem Händler in Deiner Nähe zu einem deutlich günstigeren Preis gibt. Verwende dazu zum Beispiel eine App wie "Barcode und QR Scanner barcoo". Diese App zeigt Dir nicht nur die unterschiedlichen Preise verschiedener Anbieter an, sondern auch Kundenbewertungen und die sogenannte "Nachhaltigkeits-Ampel". An ihr erkennst Du, wie sozial verantwortlich das Unternehmen, daß das Produkt hergestellt hat, agiert. Darüber freuen sich sicher besonders jene unter Euch, die an ethisch "korrekten" Produkten interessiert sind.

 

 

...besser als jede Smartphone-App...

 

Brauchst Du noch eine ehrliche Zweit-Meinung beim Shoppen, die Dir Dein Smartphone leider wirklich nicht geben kann? In diesem Fall helfe ich gern bei kniffeligen Einkaufs-Entscheidungen und zeige Dir z.B. bei einem gemeinsamen Farb-Stil-Einkaufsberatungs-Tag, wie Du tolle Kleidungsstücke zu großartigen Outfits kombinierst. Schreib mir einfach eine kurze Mail!

 

Oder hast Du vielleicht selbst noch tolle Tipps und Strategien, wie Du Dein Smartphone in Sachen "Mode" für Dich nutzt? Dann teile sie im Kommentarbereich, ich bin schon sehr gespannt!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tabea (Sonntag, 20 März 2016 07:30)

    Ich will ehrlich sein. Shopping ist nicht meine Lieblingsbeschäftigung.

    Deine Tipps machen mir jetzt total Lust drauf, weil mir das die Struktur in den Einkauf bringt, die mir da normal fehlt.

    Super, dass sie gerade jetzt kommen.

    Wollte meinen Schrank demnächst sowieso mit deiner Farbfächer Methode ausmisten. Dann nutze ich das gleich um eine Klamotten Galerie zu erstellen.

    Hast du einen app Tipp für eine schnelle einfache Sortierung der Bilder? Evernote und mein Android mögen sich nicht.

    Hast du auch Tipps zum onlineshoppen?

    Uuuund... Hast du Tipps zu ökologischen Herstellern mit Frühlingsfarben? Mir sind deren Farben bisher immer zu aschig.

    Viele Fragen. Vielleicht hast du ja ein paar Antworten.

    LG.
    ~Tabea

  • #2

    Sophie (Dienstag, 22 März 2016 18:36)

    Hallo Tabea,

    Ich freue mich, dass meine Tipps so hilfreich für Dich sind und bin gespannt zu hören, wie es Dir mit dem Kleiderschrank-Sortieren ergangen ist. Im Folgendenen findest Du ein paar Vorschläge für   Garderoben-Organisations-Apps für Android. Da ich selbst Apfel-Jünger bin, kann ich jedoch nicht auch Nutzer-Erfahrung sprechen. Probier's mal aus und lass und wissen, welche davon wirklich was taugt.

    "My Fashion Assistant" assistiert Dir bei der richtigen Kombination Deiner vorhandenen Kleidungsstücke. Du kannst die abfotografierten Kleidungsstücke mit Tags versehen und auf verschiedene Weise sortieren. Und der integrierte Kalender erinnert Dich daran, wann Du  ein bestimmtes Outfit das letzte Mal getragen hast.

    Auch die Organisations-App "Mix-Me" fand ich ganz interessant. Dafür sollst Du Fotos von Deinen angezogenen Kleidungsstücken machen und kannst diese in der Android-App anschließend hin- und herschieben und nach Belieben kombinieren. Erinnert mich ein bisschen an dieses Kinderspiel, wo man durch das Austauschen von Kopf, Bauch, Hose und Schuhe immer neue Figuren oder Berufe zusammenstellen kann :-)

    Bei "ImpreStyle Color" handelt es sich um eine App zur Farb- & Stilberatung. Die App gibt Auskunft über harmonierende Farbkombinationen bei der Kleidung, die besten Modefarben für Deinen Typ und für das entsprechende Makeup. Ich bin mir sehr sicher, dass sie eine 1:1-Farbberatung nie ersetzen kann, sich jedoch als recht hilfreich für bereits farbberatene Nutzerinnen erweist.

    Als ökologische Modehersteller sind mir bei diesen am ehesten Farben aufgefallen, die zum Frühlingstypen passen: Vivanda, Spirit of OM, Maas Natur. Schau auch mal bei Yoga-Mode-Shops wie mandala-fashion.com

    Ansonsten hast Du bei den Standard-Anbietern in dieser Saison ganz gute Auswahl, denn wie du ja schon in den Artikeln zu den Trendfarben der Saison gelesen hast, sind es in den nächsten Monaten vor allem die Frühlingsfarben, die die Kollektionen dominieren (sollten. Zumindest laut dem Pantone Institut)

    Viel Freude und Erfolg beim Ausprobieren!