· 

Farbnamen - Wie heißen deine besten Farben?

Stell dir mal vor, du hast eben in deinem Lieblings-Online-Shop oder -Katalog den absolut umwerfenden Pullover gefunden! Doch so ganz sicher bist du nicht - ist das eigentlich deine Farbe? Du weisst z.B. dass dir ein kühles Rot sehr gut stehen würde, doch dort steht "Chili". Warm oder Kalt?

 

Wird dir dieser Pullover schmeicheln, deine Wangen rosig färben oder eher Augenschatten und eigenartige rote Flecke ins Gesicht zaubern? Mhmmm???!!!

 

Vor dieser Frage stehen manchmal selbst die Kundinnen, die bereits eine Farb- & Stilberatung gemacht haben. Sie wissen nach der Farbberatung zwar, ob sie eher warm- oder kalttonige Farben tragen sollten, kennen ihren Farbtypen, doch die Farbnamen, mit denen die Modehersteller ihre Kleidung bezeichnen, stellen sie oft genug vor ein Rätsel.

 

Der Farbpass zeigt ihnen einige in Frage kommende Nuancen auf, doch stehen keine Farbnamen daneben und mal abgesehen davon ist der Pass eher dazu gedacht, ihn direkt auf die Kleidung zu legen, statt neben einen Computer-Bildschirm zu halten. Dass es dabei zu Abweichungen kommt, kannst du dir sicher vorstellen.

 

Da mir diese Frage wirklich häufig gestellt wird, habe ich mir mal das Angebot verschiedener Modelabel und Anbieter näher angeschaut und die jeweils 10 gängigsten Farbnamen der jeweiligen Grundfarbe ausgewählt, begleitet von einem Farbbeispiel.

 

Leider wird es wohl trotzdem immer wieder vorkommen, dass "Chili" bei der einen Marke etwas anders aussieht als bei einer anderen, doch das ist unter anderem auch abhängig vom Material, wie es die Farbe widergibt. Ist es z.B. glänzend oder matt?

 

Doch wenn man mal von einigen Phantasie-Namen wie "Midnight Sparkle" oder "Zephyr Melange" absieht, lässt sich dem Farb-Dschungel doch auch mit etwas Assoziation & Logik beikommen. Himbeeren sind nunmal eher rosig Pink - also kühl und Tomaten tendieren eher ins Orange - also warm.

 

Warm- oder kalttonig  - was war da nochmal genau der Unterschied?

 

Kalttonige Farben haben keinen oder einen sehr geringen Gelbanteil beigemischt. Sie stehen den kühlen Farbtypen (Sommertyp & Wintertyp) am besten und lassen sie rosig und frisch aussehen.

Farben mit einem Gelbanteil von über 50% wirken warm und stehen Menschen mit warmem Hautunterton ganz wunderbar, lassen sie sogar richtig strahlen!

 

Farben mit einem Gelbanteil von 40-50% sind relativ neutral. Sie können von allen getragen werden und es wird ok aussehen. Da wir ja aber immer das Optimum anstreben und nicht nur ok, sondern großartig aussehen wollen, rate ich dir, dich an die Farben deiner Palette und der entsprechenden Farbtemperatur zu halten.

Frage dich beim Blick in den Spiegel: "Lässt mich diese Farbe gesund, wach, strahlend und frisch aussehen oder sehe ich damit eher müde, älter und evtll. sogar krank aus?"

Wenn es dir schwer fällt, das allein wirklich objektiv einzuschätzen, dann lass es uns doch gemeinsam im Rahmen einer Farb- & Stilberatung herausfinden!

 

 

Pinn dir deine Farbpaletten am besten direkt auf deiner Pinterest-Wand zu Erinnerung für deinen nächsten Einkauf!

(Mit der Maus über die gewünschte Grafik fahren und einfach oben links auf den kleinen roten Button klicken)

 

Rot

Farbnamen für 10 kühle kalte Rottöne. Kirschrot, Granatapfel, Malve, Himbeer, Orchidee, Magenta, Fuchsia, Bordeaux, Mauve, Weinrot

Bei den Rottönen gibt es eine grosse Auswahl sowohl an warm- als auch kalttonigen Nuancen.

Die kühlen Rottöne haben oft Obst- oder Blumennamen und wirken daher auch rosig & beerig.

Warmes Rot birgt die Assoziation mit Feuer, würzigen Speisen und rötlicher Erde.

Die Farbnamen findest du so auch oft bei Make-up-Produkten wie Rouge oder Lippenstiften.

 

Farbnamen für 10 warme Rottöne: Tomatenrot, Salsa, Orange-Rot, Marsala, Flamingo, Koralle, Ziegelrot, Feuerrot, Melone, Tawny Port

Blau

10 kühle Blautöne sind Kornblume, Himmelblau, Jeansblau, Tintenblau, Preussischblau, Azurblau, Königsblau, Kobalt, Navy, Marine, Indigo, Purple

Blau an sich ist eigentlich eine kalte Farbe und steht somit den Menschen mit kühlem,  rosig bläulichem Hautunterton am besten.

 

Durch die Beimischung von Gelb- oder Grüntönen wirkt sie weniger kühl und klar und wird so für warmtonige Menschen tragbar. 

Ein richtig warmes Blau gibt es nicht, denn bei hohem Gelbanteil wird aus dem Blau irgendwann Grün. Die warmen Blautöne sind also genau genommen eher neutrale Grün- oder Türkistöne.

10 warme Blautöne sind Gletscherblau, Aqua, Vintage Light Blue, Türkisblau, Ozeanblau, Topas, Grünblau, Teal, Blautanne, Petrolblau

Grün

Kühle Grüntöne sind Mint, Lichtgrün, Seegrün, Salbei, Graugrün, Jade, Smaragd, Flaschengrün, Teal, Tannengrün.

Grün ist eine Mischfarbe aus den Grundfarben Blau und Gelb.

Je mehr Blau drin ist, umso blaustichiger und damit kühler wirkt sie. Weiß und Grau verleihen ihnen zusätzlich rauchig, matte Nuancen. Kühle Grüntöne sind oft nach Edelsteinen oder Kräutern benannt.

 

Je höher der enthaltene Gelbanteil ist, umso saftiger und wärmer wirkt das Grün.

Wir finden daher häufig Namen aus Wald und Wiese.

Warme Grüntöne heißen Limette, Lindgrün, Apfelgrün, Kiwigrün, Maigrün, Moos, Grasgrün, Blattgrün, Lodengrün, Kale Green, Olive

Warm oder kalt? Du willst nun auch endlich wissen, welche Farben dir am besten stehen!

Kein Problem  -  lass  uns  das  gemeinsam  herausfinden und  komm vorbei zur

Farb- & Stilberatung in Berlin oder Online.

 

Nutze den kostenfreien 20 min- Stilcheck, um herauszufinden, ob wir zusammen passen und wie ich dich am besten unterstützen kann.

 

Bestimmt wirst du auch schon erste Impulse und Stiltipps daraus für dich mit-nehmen. Vereinbare hier deinen Termin (Zoom oder Skype), ich freue mich auf dich! 

Gelb & Orange

Kühle Gelbtöne heißen Blassgelb, Hellgelb, Zitronensorbet, Limone, Grüngelb, Chartreuse, Schwefelgelb, Zitronengelb, Kanariengelb oder Dunkelgelb

Gelb in seiner Reinform ist eine kühle Farbe (Zitrone).

 

Kühle Gelbnuancen sind mit Weiß oder Schwarz abgemischt. Bei Grüngelb - wie der Name schon sagt - eine winzige Prise Grün.

 

Kommen Rot- oder Brauntöne dazu, entstehen warme, goldige Nuancen. Von Sonnenblumengelb bis hin zu den satten Orangetönen.

 

Warme Gelbtöne heißen Sonnengelb, Sonnenblumengelb, Honiggelb, Aztekengold, Narzisse, Amber, Bernstein, Curry, Mais, Orange, Senf und Kürbis.

Pastellfarben

Kühle Pastellfarben sind Pastellgrau, Offwhite, Rohweiß, Eierschale, Schneeweiß, Reinweiß, Blassgelb, Mint, Hellblau, Flieder, Hellrosa, Rosa und Rosenholz

Pastellfarben wirken sehr  hell und leicht, denn sind immer mit Weiß oder Grau abgemischt. 

 

Dadurch sind sie relativ kühl und dienen in der  warmtonigen Garderobe,besonders der vom Herbsttyp - dem ja eher gedeckte, erdige Farben sehr gut stehen - vorrangig als Weiß-Ersatz bei Blusen und Tops.

Warme Pastellfarben sind Creme, Elfenbein, Champagner, Nude, Blush, Apricot, Pfirsich, Vanille, Hellgrün und Aqua.

 

Pinn dir deine Farbpaletten am besten direkt auf deiner Pinterest-Wand zu Erinnerung für deinen nächsten Einkauf!

(Mit der Maus über die gewünschte Grafik fahren und einfach oben links auf den kleinen roten Button klicken)

 

 

Grau & Schwarz

Kühle Grautöne sind Silbergrau, Graugrün, Taubengrau, Stahl, Blaugrau, Charcoal, Kohle, Zinn, Anthrazit, Asphalt, Schiefergrau

Das "echte" Grau ist eine Mischfarbe aus Schwarz und Weiß und damit kalttonig. Demnach ist es optimal als Basisfarbe für kühle Hauttypen geeignet.

Weiterhin gibt es noch  kühle Grautöne mit Blau, Grün oder Braunanteil.

Warmtonige Menschen läßt so ein Grau wirklich Grau und fahl im Gesicht aussehen und ist daher nicht empfehlenswert. 

So genannte "warme Grautöne" sind tatsäch-lich eher kühl bis neutral und enthalten einen hohen Anteil der beige-mischten Farbe, womit  sie oft schon mehr Braun oder Grün statt Grau aussehen. 

Warme Grautöne sind Graubeige, Mushroom, Mausgrau, Graugrün, Graubraun, Taupe, Zinn, Warmes Grau, French Grey, Stone

Braun & Beige

Kühle Brauntöne sind Stein, Kitt, Graubeige, Taupe, Capucchno, Iced Coffee, Graubraun, kühles Mittelbraun, Schokobraun, Mokka, Schwarzbraun

 

Braun ist wiederum eine Farbe, die grundsätzlich eher warm ausfällt.

Unter den Farbnamen befinden sich viele Hölzer, Erden und Metalle, womit die Vorstellung recht leicht fällt, da es ja ein realistisches Vorbild gibt.

 Wenn du bei den kühlen Brauntönen mal genau hinschaust und sie mit den warmen Grautönen vergleichst, wirst du feststellen, dass sich das nicht viel nimmt.

Es sind beides jeweils neutrale Matschfarben aus der Schlammpalette - Nuancen zwischen Grau (kühl) und Braun (warm).

 

Warme Brauntöne sind Umbra, Ocker, Beige, Camel, Nougat, Walnuss, Rehbraun, Kupferbraun, Lehmbraun, Mahagoni

 

Pinn dir deine Farbpaletten am besten direkt auf deiner Pinterest-Wand zu Erinnerung für deinen nächsten Einkauf!

(Mit der Maus über die gewünschte Grafik fahren und einfach oben links auf den kleinen roten Button klicken)

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jana (Donnerstag, 18 Januar 2018 19:13)

    Vielen Dank für die sehr hilfreiche Zusammenstellung!
    Da ich mich gerade an die Farbe Gelb herantraue, die ich als kühler Typ bisher vermieden habe, kommt das genau zur richtigen Zeit :-)
    Viele Grüße, Jana

  • #2

    Sophie (Freitag, 19 Januar 2018 10:04)

    Hallo Jana,

    das freut mich! Gelb macht wirklich gute Laune, ich habe es aber auch erst in den letzten 2 Jahrne für mich entdeckt und mich herangetraut. Ist auch eher ein Farbton für die Sommerzeit.
    Suchst du weitere Inspiration zum Gelb-Tragen, dann schau doch mal bei Pinterest. Dort habe ich viele gute Ideen für mich gefunden. Gib im Suchfeld "gelb" + "Outfit" ein. Wenn du dich mit Pinterest noch nicht so gut auskennst, erfährst du hier die ersten Schritte: https://www.imageconsulting-berlin.de/pinterest/

    Liebe Grüße, Sophie