· 

Diese 3 Dresscodes machen Dein Leben einfach

Montagmorgen.  Beim Blick in deinen Schrank und hast du das deutliche Gefühl, dass da etwas fehlt. Doch du kannst einfach nicht klar benennen, was es ist oder woran es liegt? Du wünschst dir, du würdest einen einfachen Weg kennen, um deinen Kleiderfundus richtig einzuschätzen! Damit du weißt, was du tatsächlich ergänzen solltest, damit sich deine Garderobe endlich „rund“ anfühlt.

 

Ich habe da eine Idee! Dieses „System“ kristallisierte sich so nach und nach in den nun immerhin 15 Jahren, die ich als Stilberaterin für meine Kundinnen unterwegs bin bei den zahllosen Garderobenchecks heraus. Vielen Dank an dieser Stelle an jede einzelne von Euch, durch die ich bei wirklich jeder Beratung dazulernen darf! :-*

 

Spiele Tic Tac Toe im Kleiderschrank

 

Schau dir deine Kleiderkategorien (Oberteile, Kleider, Hosen usw.) mal in Dreiergruppen an, denn so  kannst du die Stärke deiner Garderobe sehr gut einschätzen und die augenfälligsten Schwächen leicht herausfinden. Sobald du die Garderobenlücken entdeckt hast, lege eine Priorität fest, die du innerhalb eines Monats beheben möchtest.

 

Das kann das Fehlen an vielfach kombinierbaren Basics wie Shirts oder Hosen sein, „Farbmangel“ oder du stellst fest, daß du keinerlei ausgehtaugliche Kleidung hast und dir auf Parties entweder total underdressed vorkommst, oder gar nicht erst hingehst. Das kann so nicht bleiben! Also komm in die Puschen, nimm das Thema ernst und erfreue dich zukünftig daran, spontan für jeden Anlass das richtige Outfit zur Hand zu haben. So brauchst du dich dann nie mehr darum sorgen, ob du für für irgendeinen Bereich deines Lebens etwas zum Anziehen hast, sondern kannst spontan reagieren und im Augenblick leben.

 

Klingt das nach einem guten Versprechen? Ich denke, du wirst mir zustimmen, dass dieser Prozess deine Garderobenlücken schnell aufdecken wird und das ist ja auch schon der halbe Weg zur Lösung des Problems.

 

Dein erster Schritt: Denke über die Aktivitäten nach, für die du dich anziehst. Die meisten Menschen ziehen sich für drei verschiedene Stil-Ebenen an. Ich werde diese Dresscodes so auflisten, wie ich es sehe, aber du kannst sie gern umbenennen oder eine hinzufügen.

 

1. Casual:

 

Bequeme Alltagskleidung ist die Basis für den Casual Dresscode. Typische  Aktivitäten zu denen der Casual Style getragen wird, sind z.B. Besorgungen, das Abholen der Kinder, der Wocheneinkauf oder Arbeiten in einer Kleidungstechnisch entspannten Umgebung wie in einem Café.

Hierbei hast du keinerlei konkrete Vor-gaben zur Auswahl von Kleidungsstücken, Farben, Mustern, Stoffen oder Accessoires.

Dennoch möchtest du auch bei diesen Anlässen deinen Persönlichen Stil ausleben und mühelos gut angezogen sein.

Casual Dresscode für den Alltag
Entspannter Casual-Style läßt viel Spielraum für deinen persönlichen Stil und kann je nach Geschmack sportiv wirken, aber auch urban, kreativ, feminin, rockig, oder... Variiere mit Hosen, Röcken, Kleidern und mixe verschiedene Stile.

2. Smart Casual:

 

Dann gibt es eine Stufe über Casual. Du kannst es auch „schicke Lässigkeit“ nennen. Denn um eine gute Freundin zum Mittagessen zu treffen, einen Kurs oder eine Vorlesung zu besuchen oder um shoppen zu gehen (und für typgerechte Stilempfehlungen von der Verkäuferin richtig eingeschätzt und beraten werden), gibst du dir wahrscheinlich etwas mehr Mühe mit deinem Styling.

Auch für die meisten Jobs wie Büro, Lehrtätigkeit oder als Unternehmerin ist Smart Casual ein empfehlenswerter Kleidungsstil.

 

Smart Casual Stil ist der entspannte Business-Look
Smart & Casual zugleich klingt ein bißchen nach Spagat. Wie bekommst du beides zusammen? Im Prinzip ist damit modern aufgelockerte Business-Mode gemeint. Dazu zählt, was du zum Meeting tragen und dich auch anschließend mit Freunden im Café treffen kannst.

3. Casual Chic:

 

Das Level von „Casual Chic“ ist eines, das ich als noch etwas eleganter, festlicher als von „Casual Chic“ einordnen würde.

Die Leute ziehen sich heutzutage nicht immer so für besondere Freizeit-Aktivitäten an, wie sie es früher getan haben. Jeans-Outfits z.B. sind mittlerweile keine Seltenheit mehr in der Oper. Das bedeutet nicht, dass du Jeans tragen musst, aber der Übergang zwischen den Dresscode-Ebenen verblasst zunehmend. Ganz allgemein betrachtet möchtest du das Niveau Deiner Outfits etwas steigern und elegante Stücke einbinden, wenn du gesellschaftliche Veranstaltungen (Theater, Konzerte, Kunsteröffnungen), Verabredungen oder Feste besuchst.

Casual chic ist sehr facettenreich und richtet sich je nach konkretem Anlass der Veranstaltung (Party, Konzert, Empfang,...)
Da casual, ist dieser Look immer noch entspannt, doch mit wirklich schicken Details, so daß es gewissermaßen festlich wirkt.

 

In einem gut abgestimmten Kleiderschrank findest du Dinge, die dir helfen, Outfits zu kreieren, die Casual, Smart Casual und Casual Chic sind. Welche Einladung oder Anlass auch immer auf dich zukommt demnächst - du könntest einfach „Ja!“ sagen und Spaß haben.

 

Bestandsaufnahme im Kleiderschrank

 

Dein zweiter Schritt: Nun ist es an der Zeit zu überprüfen, was du in deinem Kleiderschrank hast, um für jedes Dresscode-Level gut gerüstet zu sein. Wir arbeiten uns am besten von Kopf bis Fuß durch und beginnen mit deinen Oberteilen. Schau in deinen Kleiderschrank und wähle je ein Oberteil, das sich für Casual, Smart Casual und für Casual Chic eignet.

 

Hier sind einige Vorschläge, die auf dich und deinen Lebensstil zutreffen könnten. Zumindest geben sie dir die Möglichkeit, dirGedanken über deine Garderobe zu machen und darüber, was du für diese verschiedenen Stil-Ebenen anziehen möchtest. Mach dir dazu ein paar  Notizen. Überlege, ob du jeden der genannten Bereich bekleiden kannst. Überprüfe, ob du für ein oder zwei der Levels wirklich Nichts zum Anziehen hast. Bist du bereit, Licht in den Dschungel deines Kleiderschranks zu bringen? Dann lass uns anfangen!

 

Oberteile

Casual Oberteile

Gut sitzendes Baumwoll-T-Shirt in einer Farbe, die du liebst. Gemusterte Bluse oder Streifenshirt.

Casual Style T-Shirt mit Aufdruck
einfaches Baumwoll-Shirt mit Lieblings-Motiv, z.B. von Etsy

Smart Casual Oberteile

Gemusterte Bluse , Kaschmirpullover oder unifarbenes Blusenshirt

 

Smart Casual Oberteil
Blusenshirt mit floralem Aufdruck, z.B. von Vero Moda

Casual Chic Oberteile

Seidenbluse, Tunika mit Lurexfäden, Spitzenbluse über einem Trägertop oder rückfreies Oberteil 

Casual Chic Seidenbluse
hauchzarte Seidenbluse mit abstraktem Muster, z.B. von Diane v. Furstenberg

Hosen

Casual Hosen

Ausgefranste Jeans mit schmalem Bein; Hosen in Reiter-Stil oder Chinos

 

Casual Style Jeans
Jeans mit Waschung, z.B. von Pepe Jeans

Smart Casual Hosen

Dunkler, eleganter Denim, seidige Jogpants oder klassische Stoffhose

 

mit Smart Casual Jogpant lässig im Büro
Stoffhose mit Tunnelzug, z.B. von ONLY

Casual Chic Hosen

Brokathose, Palazzo- oder Marlene-Hose, oder elegante Röhrenhose in Lederoptik

 

Casual chic mit eleganter Seidenhose
Satinhose im Marlene-Stil z.B. von Selected Femme

Kleider

Casual Kleid

Baumwollträgerkleid; Jeanskleid oder Sweatstoff-Kleid

 

Sweat-Kleid im Casual Style
lässiges Sweat-Kleid, z.B. von Ragwear

Smart Casual Kleid

Stickkleid, Wickelkleid oder Hemdblusenkleid

 

Smart Casual Strickkleid
figurschmeichelndes Strickkleid, z.B. von Esprit

Casual Chic Kleid

Kleines Schwarzes; Seidenkleid mit Blumendruck oder Maxikleid

 

Casual Chic im Hemdblusenkleid aus Seide
Hemdblusenkleid aus Seide, z.B. D.v. Furstenberg

Jacken

Casual Jacke

Jeansjacke; Blouson oder Longcardigan

 

Casual Style Lederjacken-Blouson
Wildleder-Blouson im Biker-Stil, z.B. von Pieces

Smart Casual Jacke

Lederjacke; Jerseyblazer oder Boucléjacke im Chanelstyle

Smart Casual Blazer aus Jersey oder Sweat
Waschbarer Vlazer, z.B. von Vero Moda

Casual Chic Jacke

Samtblazer; Jacke mit Leopardenmuster oder Paillettenbolero

Casual Chic Pailletten-Blouson
Glamfaktor mit Pailletten, z.B. von Mango

Setz das Stil-Puzzle zusammen!

 

Dritter Schritt: Analysiere deine Ergebnisse. Wenn du deine Notizen durchgehst, berücksichtige unbedingt, ob jeder ausgewählte Artikel auch (zu) dir passt, dir gefällt und gleich morgen getragen werden könnte. Die Stärke dieser Einschätzung liegt in deiner Ehrlichkeit dir selbst gegenüber.

 

Füge die Teile des jeweiligen Stil-Levels nun zusammen und du erhältst dein fertiges Outfit so wie bei den Beispielen oben.. Sollte das Gesamtbild noch nicht ganz "rund" sein, kann es entweder daran liegen, daß die Teile farblich nicht recht zusammenpassen oder die Schnitte und Proportionen nicht (mit dir) harmonieren. In diesem Fall ist es sinnvoll, wenn du zuerst deinen Farb- & Figurtyp  herausfindest (oder professionell analysieren lässt).

 

Ich freue mich, wenn du hier einige Tipps für dich mitnehmen konntest. Und wahrscheinlich hast du auch ein paar Defizite in deiner Garderobe entdeckt. Mit diesen Lücken im Kleiderschrank ist es kein Wunder, dass du manchmal das Gefühl hast, dass etwas fehlt.

 

Das wäre doch ein gutes Projekt für den Herbst, die Löcher zu stopfen?

 

Denk daran, guter Stil ist meine Leidenschaft. Mit meiner Farb- & Stilberatung unterstütze ich dich gern dabei, die Kleidungsstücke zu finden, die in deinem Kleiderschrank noch fehlen, um Outfits für jede Stilebene zu erstellen. Gerne stehe ich dir zur Seite, dir eine Garderobe zusammen zu stellen, die genau zu dir passt. Schreib mir und wir fangen an! Ich bin hier um dir zu helfen.

 

PS: Auch wenn du fern von Berlin wohnst, können wir zusammenarbeiten. In der Online-Stilberatung begleite ich dich Schritt für Schritt auf dem Weg zu deinem eigenen Stil. Erfahre hier, wie andere tolle Frauen diese Zusammenarbeit erlebt haben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Petra (Mittwoch, 27 November 2019 13:08)

    Vielen Dank für die tollen Anregungen.
    Mich würden Tipps interessieren, die einen Unterbau ( Schwangerschaftsbauch, Falte) kaschiere, ohne mich zu verhüllen in riesigen Oberteilen. Ich bin 165 gross und 63 Jahre alt. Lieben Dank

  • #2

    Sophie Krüger, Imageconsulting Berlin (Mittwoch, 27 November 2019 13:15)

    Liebe Petra,

    danke für Deine Frage. Ein paar Ideen zum Thema "Unterbau" kaschieren bekommst du in meinem Blogartikel: "Den Bauch einfach mal wegzaubern" https://www.imageconsulting-berlin.de/2016/07/06/den-bauch-einfach-mal-wegzaubern/

    Viel Freude und Inspiration beim Lesen wünscht dir Sophie