10 + 10 Tipps für Dein perfektes SALES-Schnäppchen!

Tipps für den Schlussverkauf
Tipps für den Schlussverkauf

 

Der Schlußverkauf ist in vollem Gange und neigt sich auch bald schon wieder dem Ende zu. Das ist Deine letzte Chance, tolle Kleidungsstücke der Winterkollektion im Ausverkauf um 50% oder mehr reduziert zu erstehen, bevor die Frühlings- und Sommerkleidungsstücke endgültig wieder in die Geschäfte einziehen.

 


Lass Dich dabei jedoch nicht von kurzlebigen Modeerscheinungen zu vermeintlich günstigen Preisen verführen, nur weil sie gerade im Angebot sind. Im Laufe der Jahre habe ich selbst einige Fehler beim Einkauf während der SALES-Zeit gemacht. Doch ich habe aus meinen Fehlern und meiner Erfahrung als Stil- und Shoppingberaterin gelernt. Hier sind einige Tipps, die auch Dir helfen werden, den Ausverkauf wirklich effizient für Dich und Deinen Garderobenaufbau zu nutzen!

 

 

1. Kaufe nach Plan

 

Kenne Deinen Bestand, bevor Du in mehr investierst. Welche Kleidungsstücke fehlen noch in Deinem Schrank und womit bist Du bereits gut bestückt? Beim Einkaufen tendieren wir manchmal zu bestimmten Verhaltensmustern. Wir fühlen uns angezogen von Kleidungsstücken, die uns vertraut erscheinen, doch wahrscheinlich haben wir eins oder mehrere davon bereits in unserem Schrank. Mach Dir also eine Liste von den Kleidungsstücken, die Dir wirklich fehlen und achte beim Einkauf darauf, zuerst diese Lücken zu füllen.

 

 

2. Ergänze sinnvoll!

 

Bevor Du „ja!“ zu einem Kleidungsstück sagst, frage Dich, ob dieses auch wirklich zu Deiner vorhandenen Garderobe passt. Kannst Du es mit anderen Kleidungsstücken kombinieren, die Du bereits hast, dann solltest Du es wirklich kaufen. Wenn das Kleidungsstück Dich dazu verführt, noch weitere Teile zu kaufen, nur damit Du etwas zum Kombinieren hast, wird aus diesem Schnäppchen auf einmal eine ziemlich teure Investitionen für Dich.

 

 

3. Wähle die richtige Größe

 

Auch wenn es im Sonderangebot ist, kaufe nur Sachen für den Körper, den Du jetzt hast und nicht für den Körper, den Du möglicherweise haben könntest, wenn du fünf Kilo verloren hast oder nach Deiner nächsten Entschlackungskur. Die einzige Ausnahme ist, wenn Du selbst in der Lage bist, kleine Änderungen vorzunehmen (und das auch wirklich machst!) und mehr bei diesem neuen Teil, was Dir so waaahnsinnig gut gefällt, auch wirklich nicht notwendig ist. Denn denke daran, dass teure Änderungsgebühren sich zum Preis dieses Kleidungsstücks dazu addieren und am Ende ist es dann wahrscheinlich gar kein Schnäppchen mehr.

4. Lass Dich nicht von märchenhaften Discounts blenden!

 

Manch umwerfendes Angebot kann sich leider auch als große Täuschung erweisen. Angebote, die durch einen radikalen Rabatt schon fast an Diebstahl grenzen, können wie ein tolles Schnäppchen wirken. Doch ein niedriger Preis bedeutet nicht unbedingt gleich ein guter Kauf. Wähle nur Sachen, die Du wirklich liebst und die zum Rest seiner Garderobe passen. Denn oft gibt es auch einen Grund, warum sie soweit runtergesetzt sind. Deshalb schaue lieber noch mal genauer hin und überlege zweimal, bevor du zuschlägst. Wenn Du etwas nur des Preises wegen kaufst, das Du am Ende doch nicht trägst, ist dieses unglaublich tolle Schnäppchen eine hundertprozentig schlechte Investition.

 

 

5. Nutze Gutscheine und Discounts

 

Wenn Du planst, in einem bestimmten Geschäft einzukaufen, gehe zuerst auf deren Website. Vielleicht findest Du dort noch einen Gutschein, den Du bei Deinem Einkauf benutzen kannst. Oder es gibt ein Angebot, das für ein bestimmtes Teil an einem ganz bestimmten Tag gilt oder ein Schnäppchen, das man nur online kaufen kann.

 

6. Kenne die Rücknahmebedingungen

 

Große Kaufhäuser und Geschäfte bekannter Marken haben üblicherweise großzügige Rückgaberegelungen, doch manchmal sind einige Angebote wirklich Ausverkäufe und Du kannst sie dann nicht zurückbringen, wenn sie Dir doch nicht gefallen. Vorallem kleinere Boutiquen bieten in der Regel nur eine Gutschrift an oder nehmen Kleidungsstücke aus dem Sale gar nicht mehr zurück. Denke deshalb vor dem Bezahlen der Ware darüber nach, welche Rückgabebedingungen für Dich akzeptabel sind, sodass Du Dich wirklich wohl damit fühlst und am Ende nicht enttäuscht bist, falls Du doch etwas zurückgeben möchtest.

 

7. Du bist den vollen Preis wert!

 

Wenn Du günstige Kleidung kaufst, die Du am Ende nicht trägst, dann ist alles, was Du gemacht hast, Dein Geld zum Fenster raus zu werfen. Wenn Du aber einen Artikel wirklich toll findest, weil Du ganz fabelhaft darin aussiehst und er nicht im SALE ist, kaufe ihn trotzdem. Wahrscheinlich entpuppt er sich am Ende doch als ein Schnäppchen, denn wenn Du ihn oft und gern anziehst, werden sich die Kosten pro Tragen bald auf ein Minimum reduzieren.

8. Gehe niemals einkaufen, wenn Du müde oder hungrig bist...

 

… Denn am Ende verlierst Du den Fokus und triffst schlechte Entscheidungen. So geht es uns auch, wenn wir aus Frust oder einer bestimmten Laune heraus einkaufen gehen. Es ist sehr wahrscheinlich, daß Du viele dieser Teile niemals tragen wirst, und das ist dann wirklich ein Grund für schlechte Laune!

 

 

9. Kaufe keine teuren Trendstücke

 

Kleidungsstücke in eindeutigen Trendfarben oder besonders modischen Styles solltest Du nur günstig kaufen. Es sind Modeerscheinungen, die möglicherweise bald wieder out sind. Ziehe in diesem Zusammenhang Modeschmuck oder günstige Großkonzern-Duplikate dem orginalen „It-Piece“ vor. Sicherlich werden sie bald nach der Saison auseinanderfallen, aber das ist dann genau der richtige Zeitpunkt, um sie durch etwas zu ersetzen, was als nächstes Trend ist.

10. Deine 10 besten SALES – Investitionen

 

Nach all den ganzen Vorsichtsmaßnahmen gibt es auch einige Teile, bei denen es sich im Ausverkauf wirklich in hochwertige Modelle zu investieren lohnt:


- 1. Accessoires und Handtaschen. Hochwertige und zeitlos wirkende Accessoires können Dein Outfit stark aufwerten. Im besten Fall lassen sie ein günstiges 60€-Outfit aussehen, wie vom Designer.
- 2. Schuhe, wie z.B. Schnürer, Pumps oder Stiefeletten, die Du auch in der Übergangszeit oft und gern tragen wirst.
- 3. Ein schicker (schwarzer) Blazer, den Du prima zu Jeans oder Stoffhosen kombinieren kannst.
- 4. Die perfekt sitzende Bluse, klassisch in Weiß (Offwhite/Pastell)
- 5. Schmale, schlichte Hosen in Schwarz oder Deiner Basis-Farbe
- 6. Hosen-Anzüge und Kostüme
- 7. Fest-Kleidung, vor allem das „kleine Schwarze“
- 8. Eine Abendhandtasche

 

- 9. Cashmere oder anderer toller Feinstrick als Pullover, Cardigan oder Schal – klassisch zeitlos und nicht nur Herz-erwärmend!

 

- 10. Ein hochwertiger, gut geschnittener Mantel in Deiner Basis-Farbe

 


Jeder liebt ein tolles Schnäppchen, doch denke immer daran: Kaufe nach Plan und lass die Sachen hängen, die nicht hundertprozentig zu Dir passen. Worauf Du achten mußt, zeige ich Dir bei Deiner persönlichen Farb- & Stil-Analyse und begleite Dich natürlich auch gern beim Einkaufen :-)

 

Hast Du selbst noch eine tolle Shopping-Strategie für die Schnäppchenjagd? Dann teile sie unten in den Kommentaren mit uns, ich freue mich darauf, von Dir zu lernen!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0