Die Trendfarben Herbst / Winter 2015/16

Fotos Header: Lana Winterhalter, desired.de
Fotos Header: Lana Winterhalter, desired.de

 

Beim Blick auf´s Außenthermometer läßt es sich nicht mehr leugnen – der Winter steht vor der Tür. Spätestens jetzt ist es an der Zeit, mal nachzusehen, was der Kleiderschrank Wärmendes für die kalte Jahreszeit bereithält. Vielleicht freust Du Dich sogar darauf, den einen oder anderen Lieblingspullover wieder herauszuholen.

 

Doch was, wenn sich Deine Begeisterung in Grenzen hält? Einige Wintersachen der letzten Saison beim Waschen eingegangen oder ausgeleiert sind, die Farben verblichen oder sich nicht reparable Löcher auftun? Was, wenn Du die Sachen einfach nicht mehr sehen kannst? Ganz klar – was Neues muß her! Und die Palette der Winterfarben 2015/16 kann sich durchaus sehen lassen. Es ist für jeden Farbtypen etwas Schönes dabei und was zu Dir paßt, verrate ich Dir in diesem Artikel.

 

Eigentlich ist es ja naheliegend für mich als Stilberaterin, darüber zu schreiben. Meine Inspiration dazu verdanke ich jedoch nicht zuletzt Susanne Faller vom Online-Mode- & Lifestyle-Magazin desired.de, die mich neulich in meinem Beratungsstudio besuchte, um für einen Artikel zum Thema Farbberatung und die aktuellen Trendfarben zu berichten. Wir wollten dabei herausfinden, welche davon ihr als hellem Sommertypen stehen. Die Fotos von ihr in Outfits der aktuellen Trendfarben könnt Ihr im Header sehen.

"Marsala"

Ein kräftiges, warmes Weinrot – manche erinnert es an Ochsenblut, andere an den sizilianischen Likörwein. Es ist in seiner Orginalnuance eine eher warme und schwere Farbe, die besonders dem Herbsttyp gut steht. Ob als Pullover, Bluse oder Hose – es gibt keine Einschränkungen, wie und wo Du als dunkler, warmer Typ einsetzen kannst.

Frühlingstyp: eher Gesichtsfern, z.B. als Hose oder Mantel. Dazu ein Cremefarbenes Oberteil oder ein Curryton.

Sommertyp: Da Marsala eher ein warmer Ton ist, kann es sein, daß er besonders für helle Sommertypen zu dunkel, warm und schwer wirkt. Eine reizvolle Kombination kann sich jedoch mit Eierschale, Grau oder einem gedämpften Rosé ergeben.

Wintertyp: Besonders ein „Winter deep“ kann diesen Weinrotton gut tragen. Das sind diejenigen mit eher olivfarbenem Hautton, tief dunkelbraunem Haar und braunen Augen. Einem klaren, kalten „Schneewittchen“-Winter könnte dadurch jedoch die frische Ausstrahlung gedämpft werden. In diesem Fall kombinierst Du Marsala mit reinem Weiß.


„Desert Sage“

Ein rauchiger, kühler Grünton, der dem Sommertypen besonders als Basisfarbe gut steht. Das liegt daran, daß er eher neutral wirkt und sich daher sehr gut für Hosen, Jacken, Parka und Mäntel eignet. Du kannst ihn sehr gut mit helleren oder leuchtenderen Farben kombinieren.

Frühlingstyp: Da es sich um einen eher kühlen Farbton handelt, solltest Du ihn unbedingt mit einem hellen, warmen Ton kombinieren. Trage dieses matte Grün als Unterteil oder Jacke. Dazu ein Beiges Oberteil oder der Trendfarbe „Cadmium Orange“.

Herbsttyp: Dieser Graugrünton ist ein bißchen lasch und zu rauchig für den Herbsttypen. Möchtest Du Ihn trotzdem tragen kombiniere ihn mit dunkleren und vor allem warmen Farben wie „Marsala“ oder Braun. Ein schöner Goldschmuck ist das Tüpfelchen auf dem „i“.

Wintertyp: Auch für den Wintertypen ist „Desert Sage“ ein wenig zu rauchig und gedeckt. Du solltest die Farbe unbedingt mit einer klaren kalten Farbe (z.B. Weiß) kombinieren und auch einen wesentlich dunkleren Ton ergänzen. Am Besten eignet er sich für Dich in Form einer Bluse kombiniert mit schwarzem oder nachtblauem Blazer.


"Stormy Weather"

Grau und stürmisch wie einige Tage der letzten Woche. Es ist ideal als Basisfarbe für Sommer - & Wintertypen, d.h. geeignet für Jacken, Mäntel, Strick, Anzüge und Hosen.

Frühlingstyp: wenn überhaupt, dann eher Gesichtsfern, z.B. als Hose oder Rock. Dazu „Oak Buff“ (warmer Gelbton), „Cadmium Orange“ oder helles Petrol.

Herbsttyp: Da es sich um einen kühlen dunklen Grauton handelt, eignet er sich bestenfalls als Hosen oder Rockfarbe für Dich. Kombiniere ihn mit einem Oberteil in „Marsala“ oder Petrol.



"Oak Buff"

Wenn Du Dich gefragt hast, ob es in der aktuellen Palette überhaupt einen Farbton für Frühlingstypen gibt, hier ist er! Ein schönes warmes, goldiges Gelb. Ideal für Oberteile, Schals, Tücher, Cardigans und Pullover.

Sommertyp: Dies ist keine empfehlenswerte Farbe für Dich. Es ist sehr wahrscheinlich, daß Du damit sehr müde aussiehst und auf einmal Rötungen und Flecken im Gesicht sichtbar werden, die Dir mit Oberteilen in rauchigen Blautönen nie aufgefallen wären. Wenn Du die Farbe dennoch magst dann nutze sie als Akzent z.B. in Mustern kombiniert mit anderen kühlen Farben.

Herbsttyp: Wunderbar als Top oder Akzentfarbe.

Wintertyp: Für den Winter gilt das Gleiche wie beim Sommer – zu warmtonig. Lediglich die bereits oben genannten südländischen Wintertypen (Winter deep) könnten reizvolle Kombinationen mit Weiß, Marine und/oder Violett wagen.


„Reflecting Pond“

Tief und geheimnisvoll wie die spiegelnde Wasseroberfläche eines Sees im Märchen. Die Klarheit und Eleganz eines Wintertyps wird dadurch optimal unterstrichen.

Frühlingstyp: Für den Frühlingstypen ist dieser Blauton etwas zu dunkel und dramatisch. Du kannst ihn als Hose tragen und kombinierst dazu „Oak Buff“ und Cremefarben.

Sommertyp: Eine tolle Basisfarbe für Jacken, Mäntel, Anzüge, Kostüme, Schuhe, Lederwaren, Hosen, Röcke und das „Kleine Elegante“.

Herbsttyp: Zwar relativ kühl, dennoch geeignet für den Herbsttypen, um als Basisfarbe getragen zu werden. Toll sind Kombinationen mit „Oak Buff“, „Dried Herb“, Goldschmuck, Kuper und Akzente in „Cadmium Orange“.


"Dried Herb"

Ein mitteldunkler, warmer Grünton, der Herbsttypen besonders gut steht. Du kannst ihn sowohl als Basisfarbe als auch für Oberteile und Strick nutzen.

Frühlingstyp: Da es sich um einen zwar warmen, jedoch eher gedeckten Farbton handelt, unterstützt er Dich optimal als Basisfarbe. Dazu kannst Du all Deine Lieblinges-Palettenfarben kombinieren.

Sommertyp: Dieser Grünton ist zu warm für Sommertypen. Trage stattdessen „Desert Sage“

Wintertyp: Auch für den Wintertypen ist „Dried Herb“ ein wenig zu warm aber auch gedämpft. Kombiniere ihn mit Weiß und „Stormy Grey“.


" Biscay Bay"

Benannt nach einer Bucht des Atlantischen Ozeans, die sich von Galicien bis zur Bretagne entlang der Nordküste Spaniens erstreckt. Dieses tolle Ozeanblau hat einen Gelbanteil im mittleren Bereich und kann daher - wohlplatziert - von allen vier Jahreszeitentypen getragen werden.

Frühlingstyp: Für den Frühlingstypen eignet es sich als extravagante Basis- oder Akzentfarbe. Toll für Mäntel, Accessoires und Muster. Trage dazu Goldschmuck.


Sommertyp: Dieser Blaugrünton bringt blaue Augen zum Strahlen und schmeichelt Dir, egal wo platziert.

Herbsttyp: „Biscay Bay“ ist eine tolle Akzentfarbe für den Herbst und eignet sich für Schmuckstein und Muster, besonders in der Kombination mit Braun und Kupfer.

Wintertyp: Optimal als Oberteil, Kleid, Pullover oder Schal. Besonders schön sind Kombinationen mit „Reflecting Pond“ und „Stormy Grey“.


"Cadmium Orange"

Noch eine tolle Farbe für den Frühlingstyp. Trage es als Top, Feinstrick, Schals, Muster- & Akzentfarbe und gute Laune selbst an trüben Wintertagen ist Dir garantiert.

Sommertyp: Dies ist definitiv keine empfehlenswerte Farbe für Dich. Viel zu Grell und gelbgrundig. Du wirst damit höchstwahrscheinlich sehr müde und fleckig im Gesicht wirken. Wenn Du die Farbe dennoch magst, dann nutze sie als Akzent z.B. in Mustern kombiniert mit anderen kühlen Farben oder in Deiner Wohnung.

Herbsttyp: „Cadmium Orange“ ist zwar eine Warme Farbe, aber dennoch zu leuchtend für einen Herbsttypen. Trage sie eher als Akzentfarbe und kombiniere Braun, „Dried Herb“ oder „Marsala“.

Wintertyp: Dies ist definitiv keine empfehlenswerte Farbe für Dich. Zwar leuchtend und klar, jedoch auch zu warmtonig. Nutze sie wenn überhaupt in Mustern und kombiniere „Reflekting Pond“ oder „Stormy Grey“.


" Cashmere Rose"

Dieser tolle Farbton ist optimal als Oberteil für Sommer- oder Wintertypen. Auch an Tagen, an denen Du Dich matt und müde fühlst, zaubert er Dir rosige Frische ins Gesicht. Trage ihn als Top, Schal, Feinstrick oder Rouge/Lippenstift.

Frühlingstyp: Da es sich um eine kalte Farbe handelt, wird es Deine Haut eher blass und durchscheinend wirken lassen. Nicht so toll. Magst Du sie dennoch, dann kombiniere sie mit Beige und Cremeweiß. Schön wirkt sie an Dir auch in Form von Blütenmustern oder -Stickereien.

Herbsttyp: „Cashmere Rose“ ist eher nicht Deine Farbe. Zu kühl und rauchig. Tragbar wird sie für den Herbst in Kombination mit „Marsala“ und Braun, vor allem in Mustern.


„Amethyst Orchid“

Noch eine tolle Farbe für den Wintertyp. Wirkt fabelhaft als Top, Schal und Feinstrick – sehr festlich als Kleid und Schmuckstein.

Frühlingstyp: Dieser Lilaton ist leider zu schwer und extravagant, um großflächig von Dir getragen zu werden. Wenn Du ihn magst, wähle ihn in einer zart und leicht wirkenden Form für Dich, z.B. im Blütenmuster, Streumuster oder als Schmuckstein in einem feinen Goldring.

Sommertyp: Zwar kalttonig, jedoch etwas kräftig und dramatisch für einen Sommertypen. Auch für Dich ist „Amethyst Orchid“ eher eine Akzentfarbe. Kombiniere in mit hellen Grautönen oder „Cashmere Rose“.

Herbsttyp: Auch der Herbsttyp tut sich schwer mit dieser Farbe. Reizt sie Dich dennoch, dann nutze sie als Schmuckstein oder matten Strickstoffen. Interessant dazu sind Beige, Braun und Goldschmuck oder -Akzente.


Ok, nun weißt Du welche Farben welchem Jahreszeitentypen stehen, aber weißt Du auch, welcher Farbtyp Du bist? Nein? Dann lass es uns gemeinsam mit einer Farbberatung herausfinden. Ich freu mich auf Dich!



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tabea (Donnerstag, 21 Januar 2016 19:47)

    Wow ist das ein toller Artikel! Das ist ja mal so richtig hilfreich!!

    Dankeschön.

    Bald ist Schluss Verkauf und jetzt weiss ich als diagnostizierter Frühling welche Klamotten hier einziehen können

    LG
    ~Tabea

  • #2

    Sophie (Donnerstag, 21 Januar 2016 21:35)

    Liebe Tabea,

    danke für Deinen Kommentar! Ich freue mich, wenn der Artikel hilfreich für Dich ist. Und Du hast Recht, gerade im Schlußverkauf sollte man sehr gut im Hinterkopf behalten, was einem steht und was nicht, um sich nicht doch zu Preisschild-geleiteten Impuls-Käufen hinreißen zu lassen.

    Viel Erfolg und Freude mit den Frühlingsfarben!