Interview zum Thema Stil & Image

Andrea Rochlitz und Nadja Bungard sind das Team der startbox Unternehmensberatung in Berlin. Sie beraten Gründer und junge Unternehmer und wissen, dass das richtige Outfit ein wichtiger Baustein für den Geschäftserfolg ist. Um den Unternehmern das nahe zu bringen, arbeiten wir sehr eng zusammen und starten unsere Kooperation mit einem Interview:

 

Stil- und Imageberatung, oder was ein Revers mit Kompetenz zu tun hat:

Interview von: Nadja Bungard, startbox Berlin

Liebe Sophie Krüger, braucht denn jeder Stil- und Imageberatung?
Sophie: Optimieren lässt sich sicher immer etwas, Sinn macht die Beratung jedoch vor allem dann, wenn der Wunsch nach Weiterentwicklung von der Person selbst ausgeht.

Was kann die Beratung leisten?

Sophie: In erster Linie gibt eine Typ- oder Imageberatung Sicherheit, welche Farben, Schnitte, Muster und Materialien einer Person aufgrund ihrer Gestalt und Körperfarben stehen, wie mögliche Problemzonen geschickt kaschiert werden können und wie sie sich zu einem bestimmten Anlass, z.B. einem Kundengespräch, angemessen kleidet.

Ganz besonders hilfreich empfinden es meine Klienten, dass sie neben den oben genannten “technischen” Fakten durch die Imageberatung auch lernen, ihr Innerstes, also Persönlichkeit, berufliche Kompetenz und ihre Werte, durch ihre Kleidung zum Ausdruck zu bringen. Sie sind dann in der Lage, eine ganz einzigartige und ihnen entsprechende Stilnote zu entwickeln. Sie strahlen dadurch eine große Echtheit aus, weil Innen und Aussen harmonieren.

Ist denn ein Revers für jedes seriöse Gespräch unerlässlich?

Sophie: Schaden kann’s nicht. Ein Revers als Bestandteil des Jacketts ist jedoch nur ein Element der klassischen Businessmode. Dazu gehören auch Jackett, Sakko und Blazer überhaupt, bzw. gleich der ganze Anzug. Hinzu kommen Hemd oder Bluse mit Kragen, hochwertige, klassische Schuhe und Tasche – das ist ein sehr komplexes Thema, aber nicht kompliziert oder unlösbar. Es hängt viel von der Person und ihrer Situation ab. Kleider machen zwar Leute, aber der Träger sollte seinen Anzug im übertragenen Sinn auch ausfüllen, sonst wirkt es aufgesetzt.

 

Worauf sollte man grundsätzlich achten?

Sophie: Die Kleidung sollte zum Menschen passen, seinen Proportionen und zum entpsrechenden Anlass. Gepflegtsein gehört sowieso dazu. Gut ist es, einen möglichst klaren optischen Eindruck zu hinterlassen und demnach nicht zu viele Stilelemente in einem Outfit zu mischen. Das macht es dem Gegenüber leichter, zu erkennen, wofür man steht.

 

Wie läuft eine Beratung in der Regel ab und mit welchen Kosten sollte man rechnen?

Sophie: In einem telefonischen Vorgespräch erzählt mir der Klient von seinen Zielen und Wünschen an die Beratung. Daraufhin wählen wir das entsprechende Modul aus, z.B. eine Farbberatung, ein Garderobencheck oder eine Einkaufsbegleitung. Einige Beratungsmodule haben einen Paketpreis, andere werden stundenweise mit 80€/h berechnet.

 

 

Nadja: Danke für das Gespräch! Im nächsten Monat geht es dann um Farbkontraste in der Kleidung passend abgestimmt auf verschiedene Anlässe.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0